ESPERANZA - HOFFNUNG

TANZTHEATER

 

Du allein, mehr als Venus, 

kannst

mein Abendstern, 

mein Morgenstern sein!

Juan Ramón Jiménez

Fotos: Manuel Hochmuth

Auf der Suche nach ihrer Identität hangelt sich eine Frau voller Durst und Sehnsucht im Herzen von Anker zu Anker. Auf ihrem Weg begegnen ihr Verstrickungen und Ängste, Schatten der Vergangenheit und der Gegenwart. Der Versuch der Befreiung und die Bemühungen um inneren Frieden schlagen fehl.

Wo ist das Zentrum? Was ist das Ziel?
In perkussiven Mustern wie Stampfen, Klatschen und Body Percussion finden Wut und Enttäuschung ihren Ausdruck.

Doch durch das Dunkel der Verzweiflung scheint ein Licht umso heller.
Durch all die Niederlagen, die der Stolz des Lebens ihr entgegen schmettert, durch das Scheitern und die Verzweiflung hindurch, treibt sie immerzu ein Motor: Die Hoffnung - La Esperanza

Dauer: ca. 60 Minuten
Es tanzt und spielt: Samira Kirschhofer

Gastspiel bei THEATER ecce

15. Juli 2021, 20.00 Uhr

Theaterzelt im Klosterpark St. Josef

Hellbrunner Allee 14 Salzburg

12. August 2021, 20.00 Uhr

Kunsthaus Nexus Saalfelden

KARTEN GIBT´S HIER:

Mit freundlicher Unterstützung von:



REFERENZEN

VOLXOMMER Festival Leogang

Internationales Kinder  - und Jungendtheaterfestival SIMSALABIM

Kulturverein KunstBox

Kaiviertelfest Salzburg

Stadtbibliothek Freilassing

Wissensturm Linz

Stadtbibliothek Salzburg

u.a.

sowie zahlreiche Kindergärten und einige Volksschulen im Salzburger Land, Berchtesgadener Land, Oberösterreich und im Pinzgau

 

ECHO

(Kinderprogramm)

 

"Sie macht wirklich ein reizendes Programm für Kinder", schwärmt Tritscher von der Schauspielerin Samira Kirschhofer, die mit ihrem Stück "Fräulein Pünktchen is(s)t gern pünktlich!" die Kleinen begeistern wird.

(Stadtblatt Salzburg (sm) vom 12./13. Juni 2019)

  SAMIRA KIRSCHHOFER

 Theater, Texte, Töne, ein Untertitel, der die Tätigkeit der musizierenden Schauspielerin, welche sowohl ihre Musik-, als auch ihre Theaterstücke selbst schreibt, auf den Punkt bringt.

 

Nach mehreren Jahren als freie Schauspielerin an deutschen und österreichischen Bühnen gründete Samira 2015 mit "Kirschblütenzeit"  ihr "eigenes (mobiles) Theater".

 

Nach dem Abschluss ihrer Schauspielausbildung an der Athanor Akademie für Darstellende Kunst, bildete sie sich im Laufe der Jahre artistisch (Ulfried Kirschhofer),

musikalisch (Sigrid Gerlach, Estella Sanz Posteguillo)

und tänzerisch (Andrea Steinwender, Verena Kainz, Ulrike Berghammer, Gisa Michelón, Nadja Apfler (Nadja La Mati) weiter

und schöpft so aus einer Vielfalt von Mitteln, die ihren Stücken einen ganz eigenen Charakter geben.

 

Seit sie Kinder hat, interessiert sie sich mehr und mehr auch für die Kunst, das ganz junge Publikum zu begeistern.

Sie lebt mit ihrer Familie in Salzburg.